Vielfalt und Gleichstellung gehören zu unseren Werten. Wir haben schon viel erreicht, aber noch nicht genug. Wir haben weibliche Techmaker, digitale Vorreiterinnen und Coderinnen gefragt: Ist es an der Zeit, dass wir den 'Fe:male Digital Footprint' vergrößern? An welchen Projekten wird gearbeitet, an welchen Schnittstellen verschieben sich Grenzen?

Fe:male Empowerment

Das männliche, meist weniger soziale Genie ist ein Archetyp der Computergeschichte – das ist ein bekanntes Klischee, das sich nach wie vor beharrlich hält. In der Tat scheint Computing in seinen Anfangszeiten eine Männerdomäne gewesen zu sein. Wenn Frauen* in der kollektiven Erinnerung überhaupt präsent sind, dann müssen sie in der digitalen Geschichtsschreibung eher Nebenrollen einnehmen. Müssen wir daher über ein Female Re-Empowerment sprechen? Und wie können festgeschriebene Rollenbilder ersetzt oder erweitert werden? Lasst uns am binären Geschlechterverständnis rütteln!

Divers & Digital: Der 'Fe:male Digital Footprint'

Das Thema "Gender and Coding“ steckt noch in den Kinderschuhen. In der Digitalwirtschaft liegen der Code und die Führungspositionen weiterhin in männlichen Händen. Birgt das Prestige der Männer in der Tech-Branche die Gefahr, dass digitale Innovationen zu einseitig geprägt werden? Wird technologischer Fortschritt, digitales Unternehmertum, App-Entwicklung etc. von Frauen* und Non-Binarys anders gedacht? Wir möchten die Position der Frauen* und Non-Binarys stärken und diesen ExpertInnen der Digital- und Tech-Branche eine Bühne auf der re:publica 2018 zu geben.
Wir glauben: "Digital“ sind nicht nur Hardware und Software, sondern auch Denkweise und Kompetenz. Auf welche Fähigkeiten kommt es in der digitalen Welt an? Und welche Haltung braucht es, um den digitalen Wandel mutig mitzugestalten? 

Unser Aufruf richtet sich nicht nur an Frauen*, sondern an alle: Liebe Lesbian-, Gay-, Bi-, Trans-, Inter-, Queer- und sich anders definierenden Menschen, ihr seid herzlich eingeladen! Wir möchten mit 'Fe:male' explizit ein Zeichen für mehr Inklusion setzen und schaffen nicht nur symbolisch Freiraum für jede Stimme.

Das #rp18-Topic 'Fe:male Digital Footprint' wird von der Otto Group unterstützt.

  • Politics & Society
    -
    In her keynote session, Katherine Maher will discuss the future of free information on the web, the threat “big tech” poses to our open societies, and our collective responsibility to protect and sustain our shared commons.
  • Politics & Society
    -
    How Twitter is connecting and amplifying disabled voices.
  • Research & Education
    -
    Time to act and create more Fe:male Digital Footprints. By creating online tutorials that explain technologies or how to fix stuff from a feminist perspective we want to counteract existing macho culture in technology presentation.

    The whole day we will be in or near the FabMobile and are ready and happy to discuss she*fix with you and support you in making a she*fix tutorial. In the workshop, we will proudly present a first cut of the videos we did on Thursday and reflect on the process, joys and challenges.
  • Research & Education
    -
    Time to act and create more Fe:male Digital Footprints. By creating online tutorials that explain technologies or how to fix stuff from a feminist perspective we want to counteract existing macho culture in technology presentation.

    Today, the TINT film collective joins us and together we will film, edit and produce two open source video tech tutorials from 10 am to 6 pm! Others of the she*fix group will be in or near the FabMobile the whole day and are ready and happy to discuss she*fix with you and support you in making a she*fix tutorial.
    In the workshop, we will share some insights and impressions from the filming / shooting and how we prepared for the day.
  • Research & Education
    -
    Time to act and create more Fe:male Digital Footprints. By creating online tutorials that explain technologies or how to fix stuff from a feminist perspective we want to counteract existing macho culture in technology presentation.

    Today is the official kick-off for the she*fix youtube channel project. The whole day we will be in or near the FabMobile and are ready and happy to discuss she*fix with you and support you in making a she*fix tutorial. In the workshop, we will present our idea and approach and show our meta-tutorial - the tutorial about making a tutorial. We invite participant to join the movement!
  • Business & Innovation
    -
    Unternehmen setzen auf Künstliche Intelligenz und selbstlernende Prozesse, um NutzerInnen den Umgang mit Diensten und Endgeräten zu vereinfachen. Das Smartphone verfolgt längst die NutzerInnen auf Schritt und Tritt, während sie dessen Vorlieben erlernen, auswerten und Angebote für ihn personalisieren. Das Datensammeln soll den KonsumentInnen ein optimales Einkaufserlebnis ermöglichen. Aber was passiert eigentlich mit all den Daten und wem nützen sie? Ein spannender Talk, der über personalisiertes Marketing, KI und Datenschutz berichtet.

    [Partnersession]
  • Politics & Society
    -
    Drei Stimmen aus Wirtschaft und Gesellschaft zur Bestandsaufnahme einer Arbeitswelt im Umbruch. Wie können wir den Wandel nutzen, um zukünftig in einer gleichberechtigten Gesellschaft zu leben, die den Weg für Innovationen frei macht? In dieser Debatte sprechen wir darüber, wie man sich seinen Platz nimmt, anstatt auf den Stuhl zu warten.

    [Partnersession]
  • Politics & Society
    -
    Despite the importance of an active participation of women in the development of digital and mobile technologies, only 9% of all global venture capital deals involved female-led ventures. As technology and innovation progresses in all parts of the world, it needs to be ensured that women and girls are part of this transformation. There is an urgent need to create gender-inclusive technology and promote women’s participation in the design and development of digital solutions, products and services.

    [Partnersession]
  • Arts & Culture
    -
    From cam girls to performance artists, independent content providers are demanding ownership over their own bodies and representation. Sexualized images of the female body have historically served the male gaze and been exploited for profit. Today's artists and sex workers are no longer dependent on gatekeepers such as galleries and agencies. Using tools such as live-streaming and social media, they can cultivate their own brand and clients - and in some cases, develop their own platforms for distribution. What are the revolutionary possibilities and contradictions facing women selling sex on the Internet?
  • re:publica
    -
    An idea, waiting to flourish. An idea, longing to be heard. An idea, to become famous. Tell re:publica what you are dreaming about!

    Face the camera. We want to give you one minute of fame!
  • Media & Journalism
    -
    Männer prägen den Diskurs im Netz stärker als Frauen. Die bekanntesten Blogs mit der meisten Reichweite schreiben Männer. Die meisten Follower auf Twitter haben Accounts von meinungsstarken Männern. Wie können Frauen sichtbarer und lauter im Web werden? Klassische Instrumente wie die Quote kommen an ihre Grenze: Denn wie lässt sich Druck aufbauen, wenn es keinen Verlag oder Chef gibt, der adressiert werden kann? Wie finden Einzelkämpferinnen unter einem gemeinsamen Ziel zusammen?
  • Politics & Society
    -
    1 billion people, 15 percent of the world’s population, are people living with some form of disability. Disability is a natural part of the human condition, and barriers to access are a unifying factor for people, regardless of where you live in the world. Activists and advocates for the world’s disability related issues have found a unique and powerful home on the social media platform of Twitter, and using it to connect, educate, and share opportunities to create and enact social change.