Stage 9
-
German
Talk
Everyone
Kernkompetenz: durchwurschteln!

Short thesis

Mehr und mehr Entscheidungen in Unternehmen werden heute ein für alle Mal automatisiert und von Computern ausgeführt – zuverlässig, aber keineswegs ausfallsicher. Was menschliche Arbeit dagegen heute besonders auszeichnet, ist der flexible Umgang mit Unvorhersehbarem. Oder anders ausgedrückt: Sich in unklaren Situationen einfach „durchwurschteln“ zu können. Doch wann und wo wird diese Kompetenz in der Organisation 4.0 noch gebraucht? Lasst es uns entdecken!

Description

Seit Computer immer stärker an Kommunikation beteiligt sind, haben sich Organisationen grundlegend verändert. Entscheidungen folgen weniger Hierarchie, einflussreichen Mitarbeitern oder etablierten Dienstwegen. Mehr und mehr Entscheidungen werden ein für alle mal automatisiert und von Computern ausgeführt – zuverlässig, aber keineswegs ausfallsicher. So stellt sich die existenzielle Frage: Was passiert, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert?
 
„Mehr als früher braucht die Organisation jetzt Kompetenzen für das Überbrücken von situativ auftretenden Schwierigkeiten, aber woher sollen diese Fähigkeiten kommen, wenn alles auf den Computer eingestellt ist und Kompetenzen für Durchgriffe an anderen Stellen des Systems fehlen?“ – so formulierte es der Soziologe Niklas Luhmann schon vor über 20 Jahren.

In diesem Talk werden Annahmen der Systemtheorie zur Zusammenarbeit mit Computern auf anschauliche Art dargestellt und mögliche Konsequenzen für die Mitarbeitenden in Unternehmen diskutiert. Die Kernthese: Was menschliche Arbeit heute zentral von technisierter Arbeit unterscheidet, ist der flexible Umgang mit Unvorhersehbarem. Oder anders ausgedrückt: Sich in unklaren Situationen einfach „durchwurschteln“ zu können. Doch wann und wo wird diese Kompetenz in der Organisation 4.0 noch gebraucht? Wie könnte man die unterschiedlichen Fähigkeiten von Mensch und Maschine optimal miteinander verzahnen? Und was steht dem aktuell noch im Weg? Lasst es uns entdecken!

Partner