"Arbeitswelten der Zukunft" ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2018. Und "We can Work it out": Wir wollen auf der rp18 eine Perspektive einnehmen, die sich jenseits von Arbeitsmarktpolitik, reiner Ingenieurswissenschaft und BWL diesen Zukunftswelten der Arbeit zuwendet und sie wissenschaftlich und philosophisch durchdringt: Welche Herausforderungen stellen sich in (Büro-) Architektur, persönlichen Lebensentwürfen, Ethik und Recht?

Wie wollen wir uns in einer digitalisierten Welt fortbilden und arbeiten? Gibt es ein Jenseits des Wachstums-Diktums? Welche techno-sozialen Fragen werden aufgeworfen, die sich an weitere re:publica-Diskurse wie zum Beispiel Privacy anschliessen lassen? Auf Bühnen, in "Sweatshops", Kunstwerken und Performances soll es nicht nur um Automatisierung und Arbeitsverknappung gehen, sondern auch um darum, welche Rolle Forschung und Wissenschaft bei der Gestaltung dieses Wandels spielen (können).

Wissenschaftsjahr 2018 – Arbeitswelten der Zukunft

Das Wissenschaftsjahr 2018 widmet sich dem Thema Arbeitswelten der Zukunft. Durch die Digitalisierung, alternative Arbeitsmodelle und die Entwicklung künstlicher Intelligenz stehen Forschung und Zivilgesellschaft vor neuen Chancen und Herausforderungen: Wie werden die Menschen in Zukunft arbeiten? Wie machen sie sich fit dafür? Und welche Rolle spielen Wissenschaft und Forschung bei der Gestaltung eben dieser neuen Arbeitswelten? Das Wissenschaftsjahr 2018 zeigt, welchen Einfluss technische und soziale Innovationen auf die Arbeit von morgen haben – und wie diese nicht nur den Arbeitsalltag verändern, sondern auch neue Maßstäbe im gesellschaftspolitischen Dialog setzen. "Erleben. Erlernen. Gestalten." – unter diesem Motto werden Bürgerinnen und Bürger im Wissenschaftsjahr 2018 dazu aufgerufen mit zu machen, neue Fragen zu stellen und gemeinsam Lösungsansätze zu finden.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft.

Wissenschaftsjahr 2018 - BMBF

  • Business & Innovation
    We Can Work It Out
    -
    Trebor Scholz presents activist research on the worker cooperative as a promising economic alternative for the digital economy.
  • Research & Education
    We Can Work It Out
    -
    Für die einschneidenden Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt war der technische Fortschritt immer zentral.
    Und der wurde nicht genderbalanciert in Ingenieursteams entwickelt, sondern war lange Zeit (fast) ausschliesslich männlich geprägt.
    Das hat Folgen, die uns noch bis in die Zukunft begleiten werden.
  • Science & Technology
    We Can Work It Out
    -
    Forensic Architecture is an independent research agency that undertakes historical and theoretical examinations of the history and present in articulating notions of public truth.
  • Science & Technology
    We Can Work It Out
    -
    An onomatopoetic hackathon to co-create a cacophonic compilation of our former office lives.

  • Mobility & City
    We Can Work It Out
    -
    Mit dem Fabmobil hat das Designstudio The Constitute ein fahrendes Fab Lab für den ländlichen Raum in Ostsachsen konzipiert, realisiert und bis jetzt auch erfolgreich durchgeführt. Vier Tage die Woche ist dieser Doppeldeckerwerkstattbus in der ostsächsischen Oberlausitz unterwegs und bringt Creative Technologies zu Kids, Bastlern, Schulen, Jugendzentren und informellen Spots & Places. Das Meet Up soll Austauschforum sein für Personen mit ähnlichen Zielen und Fragen. Sebastian Piatza und Christian Zöllner erzählen, diskutieren und räuberpistolen über Erfolge und Stolpersteine im Entwickeln mobiler Angebote...
  • Mobility & City
    We Can Work It Out
    -
    Mit dem Fabmobil hat das Designstudio The Constitute ein fahrendes Fab Lab für den ländlichen Raum in Ostsachsen konzipiert, realisiert und bis jetzt auch erfolgreich durchgeführt. Vier Tage die Woche ist dieser Doppeldeckerwerkstattbus in der ostsächsischen Oberlausitz unterwegs und bringt Creative Technologies zu Kids, Bastlern, Schulen, Jugendzentren und informellen Spots & Places. Das Meet Up soll Austauschforum sein für Personen mit ähnlichen Zielen und Fragen. Sebastian Piatza und Christian Zöllner erzählen, diskutieren und räuberpistolen über Erfolge und Stolpersteine im Entwickeln mobiler Angebote...
  • Mobility & City
    We Can Work It Out
    -
    Mit dem Fabmobil hat das Designstudio The Constitute ein fahrendes Fab Lab für den ländlichen Raum in Ostsachsen konzipiert, realisiert und bis jetzt auch erfolgreich durchgeführt. Vier Tage die Woche ist dieser Doppeldeckerwerkstattbus in der ostsächsischen Oberlausitz unterwegs und bringt Creative Technologies zu Kids, Bastlern, Schulen, Jugendzentren und informellen Spots & Places. Das Meet Up soll Austauschforum sein für Personen mit ähnlichen Zielen und Fragen. Sebastian Piatza und Christian Zöllner erzählen, diskutieren und räuberpistolen über Erfolge und Stolpersteine im Entwickeln mobiler Angebote...
  • Business & Innovation
    We Can Work It Out
    -
    Experts who equate robotics and automation with the destruction of jobs often overlook one important detail: With the world’s population expected to increase to almost 10 billion by 2050 we will need more buildings, infrastructure and products to support more people. We will explore the role of AI/automation, in helping us design and make MORE things, make them BETTER, and with LESS negative impact.
  • Arts & Culture
    We Can Work It Out
    -
    Artist Morehshin Allahyari works on the intersection of art&activism using 3D scanners and 3D printers as tools of investigation. Researching petropolitical relationships between 3D printing, oil, techno-capitalism, and jihadism or dark goddesses, and monstrous djinn female figures of Middle-Eastern origin, she wants to explore the symbolic meanings behind traditions and myths and speculate on the effects of colonialism and other forms of contemporary oppression.
  • Arts & Culture
    We Can Work It Out
    -
    Cyborgs und Body Enhancement sind typisch männlich dominierte Thematiken (Terminator etc). Im Gegensatz dazu ist zB die weiblich konotierte Beautybranche auch hochtechnisiert. Körper und Technologie sind auf verschiedenen Ebenen hier schon eng verzahnt. Diese beiden Bereiche zusammenzubringen ist FUN. Stehen Computer eigentlich auf rosa?
  • Arts & Culture
    We Can Work It Out
    -
    Während Technologien oft als Erweiterungen unserer Körper beschrieben werden, betrachte ich in meinem Vortrag diese Beziehungen aus der entgegengesetzte Perspektive: Menschen als Software-Erweiterungen, die ganz einfach eingesteckt, neu verkabelt und wieder ausrangiert werden können.
  • Media & Journalism
    We Can Work It Out
    -
    The use of data-driven algorithmic systems to run our lives has become commonplace. It is also becoming increasingly clear that they don’t work equally for everyone. Interrogating these systems is challenging because they are usually protected by terms and conditions that keep their code opaque and their data inaccessible to outsiders. So how do you fight injustice if you can’t see it? One approach is to find the stories of who these systems harm rather than focusing on how they work.