Georg Mascolo
 Leiter Recherchekooperation NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung

Mascolo startete seine journalistische Karriere mit einem Volontariat bei der „Schaumburger Zeitung“. 1988 holte Stefan Aust ihn zum SPIEGEL. Seine TV-Reportage von der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze 1989 wurde ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. 2004 ging Mascolo als politischer Korrespondent in die USA. 2008 bis 2013 war er Chefredakteur des SPIEGEL. Seit 2014 leitet Mascolo die neu geschaffene Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Noch im selben Jahr wurde er für seine Arbeit in der Kategorie Politik als Journalist des Jahres ausgezeichnet. Arbeitsschwerpunkte waren unter anderem die Panama-Papers, Offshore-Leaks sowie die NSA. Mascolo ist Kuratoriumsmitglied von „Reporter ohne Grenzen“ und Gründungsmitglied von „Netzwerk Recherche“. Seit 2017 ist er Dean der „Bucerius Summer School on Global Governance“.

Foto: NDR, Christian Spielmann

Sessions

There is no programme yet. Please try again later.

Sessions