Xtra - rp18 side events
-
German
Action
Everyone
Tools of Subversion - Game-Installation gegen Hate Speech

Short thesis

Tools of Subversion ist eine Computerspiel-Installation, in der Künstlerinnen unterschiedlicher Sparten an Interventionen gegen Hate Speech arbeiten. Dieses Netzwerk aus Frauen etabliert neue Formen des Widerstands im Netz, die nicht auf Sprache basieren, sondern sich auf die Kraft von selbst gestalteten Bildern stützen. Das Toolset, für das ein Set aus verschiedenen Anti-Hass-Controllern entwickelt wurde, dekonstruiert und transformiert Hass-Websites mit den Möglichkeiten einer Game-Engine.

- WARDROBE -

Description

Tools of Subversion ist eine Computerspiel-Installation und ein spielbares Kunstwerk. Ein Netzwerk aus Frauen hat sich für dieses Projekt formiert und möchte sich den frauenfeindlichen und rassistischen Diskursen im Feld der Computerspiele entgegensetzen. Wir arbeiten an einer alternativen Strategie mit Hate Speech umzugehen und sich den Diskurs im Netz zurückzuholen: Das Publikum kann dabei poetische Memes des Widerstands gegen Hass im Netz erzeugen. Visuelle Memes bestimmen den Diskurs im Netz ebenso wie sprachliche Äußerungen und sind dabei universell verständlich. Wir widmen uns dabei neuen Entwicklungen im Bereich der Game Engines, die es ermöglichen, Web-Inhalte als Texturen von Computerspielen darzustellen. So kann vielfältig mit der Website als Leinwand und Raum, bis hin zum Klangraum gearbeitet werden. Websites mit Hass-Kommentaren können daher ästhetisch verändert und verformt, Eingriffe in die Sprache vorgenommen und Algorithmen entwickelt werden, die die Strukturen von Websites unterlaufen. Neben der Softwareentwicklung legen wir auch Wert auf die Entwicklung neuer Eingabegeräte, die Teil dieser Computerspielinstallation sind.

Ablauf: Die Spieler*innen werden in der Installation eine Werkstatt betreten, in der sie das Material wählen können, das sie bearbeiten wollen – die Website ihrer Wahl, was immer sie beklemmend finden, sprachlos oder wütend macht. Danach können sie ein Tool wählen, um dieses Material zu bearbeiten. Am Ende jeder Intervention entsteht ein Screenshot, der in eine gemeinsame Galerie von Bildern übertragen werden kann. So kann das Pu­blikum dieser Intervention zu Mitge­stalter*innen der Gegenbilder werden.

Projektwebsite: https://goldextra.com/de/tools-of-subversion

Produziert von gold extra
Von: Martina Brandmayr, Sonja Prlic, Seda Röder, Elisabeth Schmirl
Support: Andreas Leitner, Karl Zechenter. Martin Kenzel
Gefördert von BMFSFJ und Robert Bosch Stiftung