Stage 6
-
German
Discussion
Everyone
Lustig? Emotional? Prägnant! Texten fürs Social Web

Short thesis

Meme- oder zumindest Viral-Potential sollen sie haben, die Vorgaben der verschiedenen Plattformen erfüllen und dann auch noch auf die eigene Marke einzahlen. An Texte für das Social Web werden viele Ansprüche gestellt. Dabei müssen die Autorinnen und Autoren auch noch darauf achten, ihre eigene Präsenz zu stärken. Wodurch zeichnen sich gute Texte aus? Welche Talente sind von den Autorinnen und Autoren gefordert?

Description

"Keep Calm and Carry On“ - das Meme-Potential dieses Spruchs haben die Texter vor über einem halben Jahrhundert sicherlich nicht erkannt. Heute hingegen gilt es nicht nur Memes zu kennen, sondern auch zu schreiben. Von Tweets über Posts bis zu Spin-offs und Außenwerbung, will alles mit getextet werden, und natürlich immer mit dem Hintergedanken, dass das Plakat oder der Dialog am Ende als Foto, Zitat oder Gif wieder auf Social Media landet. Das Social Web hat eigene Regeln, wie Humor funktioniert und nur wer diese beherrscht und im Zweifelsfall bricht, schafft es, seine Follower, Fans und Abonnenten auch zu unterhalten. So gewinnen Autoren an Profil und werden teilweise selbst zu Stars, indem sie Kostproben ihres Könnens direkt veröffentlichen. Was muss heute eine Autorin oder ein Autor leisten? Wie unterscheidet sich die Tonalität von Plattform zu Plattform? Welche Regeln und Rahmenbedingungen gilt es zu beachten? Beflügelt die neue publizistische Freiheit oder engt sie ein?

This session will be held in German and will be translated into English.

Funny? Emotional? Concise! Copywriting for the social web

It should have meme or at least viral potential, comply with the requirements of various platforms, and boost the brand on top of everything: a lot is demanded of copy for the social web. In addition, writers must also pay attention to strengthening their own presence. What makes good copy? Which talents do writers have to bring to the table? “Keep Calm and Carry On” – the meme potential of this slogan surely was not recognised by its writers over half a century ago. Today, however, the task is not only to know memes, but also to write them. From tweets to posts to spin-offs and outdoor advertising, everything must be considered when it comes to copy – the background agenda always intending for the poster or dialogue to wind up back on social media as a photo, quote or gif. The social web has its own rules when it comes to how humour works, and only those who master and, occasionally, break them can manage to entertain their followers, fans and subscribers. This is how authors rise in esteem and sometimes even become stars in their own right by publishing samples of their skills directly. What is demanded of authors today? How does tone vary between platforms? Which rules and conditions must be considered? Does this new publicist freedom work as wings – or as a cage?
 

Moderators