Anja Zimmer
Direktorin

Dr. Anja Zimmer ist seit 2016 Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg.

Seit 2020 ist sie zudem stellvertretende Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) und Koordinatorin des Fachausschusses „Regulierung“. Darüber hinaus ist Anja Zimmer Mitglied in der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) und stellvertretendes Mitglied der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM).

Anja Zimmer ist seit vielen Jahren im Bereich Medienregulierung und in der Medienpolitik aktiv: Sie war als Geschäftsführerin des Deutschen Journalisten-Verbands Nordrhein-Westfalen und als Partnerin mit Schwerpunkt Medien- und Telekommunikationsrecht der Anwaltsgesellschaft Beiten Burkhardt in Frankfurt am Main tätig. Als Senior Manager Government Relations war sie bei der Deutschen Telekom für Medienpolitik und Regulierung zuständig. Davor arbeitete Anja Zimmer als Rechtsanwältin für Medienrecht, Telekommunikations- und Kartellrecht sowie Multimediarecht bei der internationalen Sozietät Lovells und im Auswärtigen Amt. Ihre Promotion zum Thema „Hate Speech im Völkerrecht“ verfasste Anja Zimmer am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg.

__________

Anja Zimmer has been director of the Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) since March 2016. Previously, Zimmer served as executive director of the German Federation of Journalists North Rheine-Westphalia; as a partner at the Frankfurt am Main law firm of Beiten Burkhardt, with a focus on media and telecommunications law; and as senior manager for government relations at Deutsche Telekom, responsible for media policy and regulatory affairs. Zimmer additionally worked as an attorney for the international Lovells legal firm, specialising in media, telecommunications, antitrust, and multimedia law; as an advisor at the Media Authority of North Rhine-Westphalia; and as an official in the German Federal Foreign Office. She earned her doctorate at the Max Planck Institute for Comparative Public Law and International Law in Heidelberg, with a thesis on the issue of hate speech in international law.  

 

Sessions

There is no programme yet. Please try again later.