Stage J
-
German
Workshop
Beginner
POP
Usability Testessen

Short thesis

Usability Tests sind teuer, kompliziert und aufwändig? Unsere Antwort: Pizza, Bier und Speedtesting! Das „Usability Testessen” ist Deutschlands größtes regelmäßiges Usability Event und findet regelmäßig in knapp 20 Städten von Hamburg bis Wien statt. Auf der re:publica lassen wir gemeinsam die Filterblasen platzen und testen eure Produkte live! Für bessere Lösungen und eine nutzerfreundlichere Welt.

Description

Power to the User! Lean, agile, Design Thinking – alle modernen Denkschulen stellen die Menschen in den Mittelpunkt. Doch im Alltag heißt es meist: „Test early, test often” – my ass. Mit dem "Usability Testessen" machen wir aus dem Problem eine Party. Das CC-lizensierte Format bringt in knapp 20 deutschen und österreichischen Städten die Macht zurück zu den Nutzer*innen. Mit Pizza, Bier, Brause und ganz ohne Hemd-und-Häppchen-Feeling.

Gemeinsam feiern wir ein Usability Testessen auf der re:publica! 

Du hast eine Website, App, Wireframes, whatever und möchtest dein Projekt auf der re:publica testen? Melde dich an unter https://usability-testessen.org/re-publica/ und wir teilen dir eine Station zu.

Du hast Lust, neue Produkte zu entdecken und als Testperson dabei zu sein? Komm einfach vorbei und teste spontan!

Und so funktioniert's: Die Betreuer*innen der Teststationen bauen ab 09:30 Uhr ihre Stationen auf und bereiten ihre Versuche vor. Die Testpersonen bekommen Laufzettel mit den Stationen, an denen sie testen werden. Drei Runden lang ziehen die Testpersonen im Speeddating-Verfahren alle zwölf Minuten von Teststation zu Teststation. Zeit genug um mit der Thinking-Aloud-Methode kleine Flows und Features auf Nutzerfreundlichkeit zu testen. Getestet wird, was auf den Tisch kommt: Apps, Websites und Interfaces – aber auch Texte, Geschäftsideen und sogar Sauerkraut. Am Ende gehen alle mit einem großen Erkenntnisgewinn nach Hause.

Gebt euren Nutzer*innen eine Stimme und macht eure Produkte besser – in einem 60-Minuten-Testessen. 

Da wir die Anzahl von Teststationen und Testpersonen aufeinander abstimmen müssen, können nur die ersten zwanzig Personen aktiv testen. Aber allen anderen wird auch nicht langweilig: Ihr erfahrt parallel, wie ihr das Testessen in eurer Stadt selbst organisieren könnt.

Da morgens um zehn noch nicht alle in Bier-und-Pizza-Stimmung sind, kommt für echtes Testessen-Feeling gerne mit Croissant und Kaffee. 

max. 20 TeilnehmerInnen