Stage 3
-
German
Talk
Everyone
Öffentlich-rechtliche Medien + Europeana + Wikipedia + Nutzer*innen => EPOS

Short thesis

Die Zukunft von ARD, ZDF und Dradio wird durch eine breite Debatte geformt und nativ online und vernetzt sein oder sie wird nicht sein. Zwei Projekte werden vorgestellt: ein breiter Beteiligungsprozess zur Zukunft öffentlich-rechtlicher Medien und ein Projekt zur Konzipierung einer informationellen digitalen europäischen Grundversorgung wie wir sie haben wollen namens „European Public Open Spaces“ (EPOS).

Description

Unsere Zehn Thesen zur Zukunft der öffentlich-rechtlichen Medien haben ein umfangreiches Presseecho ausgelöst. Tausende Kommentaren zu diesen Online-Artikeln haben einen intensiven und konstruktiven Gesprächsbedarf aufgezeigt. Bei Medien, die den „demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft“ zu dienen haben, ist eine Bürgerbeteiligung unerläßlich. Daher arbeitet der Gesprächskreis hinter den Thesen darauf hin, eine strukturierten Debattenprozess nach Art der Internet-Enquete zu starten.

Vor allem braucht es Ideen, die über die kleinen, iterativen Anpassungen, die wir heute sehen, hinausgehen, Ideen, wie öffentlich beauftragte Medien out-of-the box und vom Internet aus neu zu denken sind. Die Intelligenz der Vielen wird fraglos zahlreiche solcher Ideen zutage fördern. Parallel dazu haben wir die avanciertesten digitalen Vorschläge aus den europäischen Rundfunkdebatte im Konzept der European Public Open Spaces (EPOS) zusammengefasst. Ziel ist es, die Stärken öffentlich-rechtlicher Medien, anderer öffentlicher Wissensinstitutionen (Europeana, Universitäten, bpb) zivilgesellschaftliche Wissensinstitutionen (Wikipedia, OKF, OER) und die Leute, die früher „Publikum“ hießen, zusammenzubringen und gemeinsam eine starke, Orientierung gebenden Präsenz im Internet zu erdenken.

10 Thesen: https://zukunft-öffentlich-rechtliche.de/

Pressespiegel zu 10 Thesen: https://zukunft-öffentlich-rechtliche.de/pressespiegel/

EPOS: http://www.vgrass.de/?page_id=3304