Meet Up 1
-
German
Meetup
Advanced
Medienpädagogisches Meetup

Short thesis

Dieses Meet-Up bringt Experten der Medienbildung für Kinder und Jugendliche zusammen. Pädagogen, Eltern, Medienberater, Gamer und Interessierte diskutieren ihre Erfahrungen. Muss man die Handys der Schüler hacken, damit sie verstehen, wie leicht sie abzuhören sind? Was ist zu tun, wenn Lehrer oder Erzieher Drohbriefe erhalten, sobald sie mit Tablets arbeiten wollen? Da im Bildungssystem keine einheitlichen Standards herrschen, soll dieser Erfahrungsaustausch die Medienbildung für junge Menschen voranbringen.

Description

Seit Jahren arbeiten wir in der Medienbildung mit Pädagogen, Eltern, Kindern und der Zivilgesellschaft. Wir drehen Filme, machen Rollenspiele, halten Vorträge und klären über die digitale Welt auf. Wir kämpfen gegen Hass im Netz, gegen Vorurteile vor digitalen Tools und rücken Chancen und Herausforderungen neuer Technologien ins rechte Licht.

Bei diesem Meet-Up soll es um den Austausch der praktischen Erfahrungen in der Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen gehen. Mit welchen Maßnahmen haben wir gute Erfahrungen gemacht und welche Forderungen leiten wir daraus ab? Dabei unterteilen wir das Meet-Up in vier Bereiche: Kita/Schule, Elternhaus, Politik und Medien. Wir diskutieren mit den Anwesenden, welche Aufgaben wo verortet sein sollten und was dafür künftig pädagogisch, politisch und technisch benötigt wird. Auch die Frage, ab welchem Alter digitale Bildung sinnvoll und zielführend ist (Stichwort KiTa ja oder nein?) wird eine Rolle spielen.

Anhand der Forschungsergebnisse der letzten 10 Jahre zu (politischer) Bildung mit sozialen Medien wollen wir darüber hinaus ausloten, ob unsere Maßnahmen und Erfahrung mit den Forschungsergebnissen in Einklang stehen. Wo unterstützen wir bereits den gesellschaftlich geforderten digitalen Bildungsprozess, wo sehen wir Justierungsbedarf?