Johannes Caspar
Hamburgischer Beauftrag­ter für Datenschutz und Informationsfreiheit

Johannes Caspar ist seit Mai 2009 Hamburgischer Beauftrag­ter für Datenschutz und Informationsfreiheit. Der Jurist promovierte 1992 an der Universität Göttingen mit einer Disser­tation über die Rechts- Staatsphilosophie Jean-Jacques Rousseaus. Nach seiner Habilitation für die Fächer Staatsrecht, Verwaltungsrecht und Rechtsphilosophie 1999 folgte eine Tätigkeit am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung in Frankfurt am Main. Von 2002 bis 2009 war er Referent und später stellvertretender Leiter des Wissenschaftlichen Dienstes im Schleswig-Holsteinischen Landtag.

__________

Since May 2009, Johannes Caspar has been the Hamburg Commissioner for Data Protection and Freedom of Information. In 1992, the lawyer received his doctorate at the University of Göttingen, with a dissertation on Jean-Jacques Rousseau’s philosophy on the state under the rule of law. Subsequent to his habilitation in the subjects of constitutional law, administrative law and philosophy of law in 1999, he worked at the German Institute for International Educational Research in Frankfurt am Main. From 2002 to 2009, he was a consultant and later deputy head of the science department of the Landtag parliament in the German state of Schleswig-Holstein.

Sessions

Zur Zeit gibt es noch kein veröffentlichtes Programm. Bitte schaue später noch einmal rein.