Gesine Danckwart

Die Produktionsgemeinschaft Chez Company ist entstanden aus den Projekten der Berliner Autorin und Regisseurin Gesine Danckwart. Chez Icke war 2011 der sehr erfolgreiche Anfang der Beschäftigung mit dem virtuellen Raum, der Suche nach der digital-analogen Schnittstelle: Chez Icke, eine echte, anachronistische Bar mit Performance-Programm, die via mehrerer Kameras und Avatare ins Internet gestreamt wurde (Mit Hau Hebbel am Ufer, HKF, Medienboard). Chez Icke haben wir mit großer Resonanz in diversen Spielvarianten auf Festivals und als Chez Ois in Zürich an der Gessnerallee realisiert. Chez Company wurde so zu einer offenen Formation von Autoren, Regisseuren, Dramaturgen, Digitalworkern wie Can Elbasi, Produzentin Britta Hansen, Ausstatterin Valerie von Stillfried, Autorenperformern wie Beatrice Fleischlin und Markus Reinhardt, Dramaturgin Eva-Maria Bertschy und Regisseurin Cao Kefei, die aus ihren jeweiligen Disziplinen kommend, mit  den Projekten neue virtuelle Räume schaffen wollen.